Home Neuigkeiten Wundervolle Augenblicke - Schüler und Senioren ergänzen sich
30 | 03 | 2017
Wundervolle Augenblicke - Schüler und Senioren ergänzen sich PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: SL   
Freitag, den 26. Juni 2015 um 00:00 Uhr

Wundervolle Augenblicke - Schüler und Senioren ergänzen sich

alt

Bereits zum dritten Mal fand im DRK-Seniorenheim Rodatal das Schülerprojekt "Jung trifft Alt" statt. Interessierte Mädchen und Jungen des Stadtrodaer Johann Pestalozzi Gymnasiums besuchten in den Nachmittagsstunden die Bewohner, nachdem sie im Rahmen des Ethikunterrichts mit dem Thema "Altern" vertraut gemacht und auf die Begegnung mit älteren Menschen vorbereitet wurden.

Nach anfänglicher Zurückhaltung gab es im Laufe der Zeit unglaublich viele bewegende Momente. Brachten die Schüler doch mit ihrer Anwesenheit, ihrer Freundlichkeit und zahlreichen guten Worten Abwechslung und Freude in den Heimalltag. Und bei Einigen war das Projekt sogar Initialzündung für die kommende Berufsentscheidung.

Bei ihren wöchentlichen Besuchen lernten die Schüler den Tagesablauf kennen und widmeten sich voll und ganz den Bewohnern. Brett- und Kartenspiele, kleine Bastelarbeiten, Gedächtnisspiele, Spaziergänge, gemeinsame Kaffeerunden und Erzählstunden wurden von den Senioren besonders gerne angenommen. Zum Projektabschluss fand wieder ein kultureller Nachmittag mit allen Beteiligten bei Kaffee und Kuchen statt. Im Mittelpunkt standen dabei die vielen Gespräche an der gemütlich gedeckten Tafel.

Die Treffen waren für beide Seiten sehr bereichernd. Zum einen wurden die Jugendlichen sensibilisiert, ältere Menschen mit ihren Beeinträchtigungen wahrzunehmen und in Verbindung mit konkreten Erfahrungen zu respektieren. Zum anderen kam Abwechslung in das Leben der Heimbewohner, die immer lächelten, wenn die Besucher kamen. Erinnerten sie sich doch an die Zeit, als sie selbst noch jung waren. Und ganz nebenbei gaben sie den Schülern ein wenig Geschichte mit, nämlich ihre eigene.

alt
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 25. August 2015 um 07:21 Uhr