Login

 

 

 

Bilingualer Sachfachunterricht am J.-H.-Pestalozzi-Gymnasium Stadtroda

1. Grundlagen dieses Unterrichtsangebots an unserer Schule

  • Bilingualer Sachfachunterricht heißt, dass bestimmte Unterrichtsfächer nicht in der Muttersprache, sondern in einer Fremdsprache unterrichtet werden
  • Das Konzept zielt auf eine erhöhte Fremdsprachenkompetenz der Schüler ab sowie auf die Befähigung, fachspezifische Sachverhalte in verschiedenen Lernbereichen in der Fremdsprache zu verstehen, zu verarbeiten und darzustellen
  • An unserer Schule wird seit 1998 bilingualer Unterricht in englischer Sprache in den Fächern Geographie und Geschichte angeboten und erteilt. Damit waren wir eine der ersten beiden Schulen in Thüringen, die dieses Unterrichtsprofil angeboten haben und seitdem fortgesetzt anbieten. Außerdem arbeiten die beteiligten Fachlehrer von Anfang an bei der Entwicklung der Thüringer Lehrpläne für den bilingualen Sachfachunterricht in englischer Sprache sowie bei der Erstellung der Abituraufgaben für den bilingualen Bereich mit
  • Im Unterschied zu den bilingualen Modulen, die inzwischen an allen Thüringer Gymnasien in den Klassenstufen 9 und 10 verpflichtend anzubieten sind, wird bei uns bilingualer Unterricht fortlaufend und kontinuierlich aufbauend ab der Klassenstufe 7 angeboten.
  • Voraussetzung für die Aufnahme in den bilingualen Zweig unserer Schule ab Klasse 7 sind neben Motivation und persönlichem Interesse gute Vorleistungen in den Fächern Englisch, Deutsch und Geographie
  • Über den gesamten Zeitraum der Ausbildung besteht die Möglichkeit des Ausstiegs aus dem bilingualen Zweig und der Wiedereingliederung in den Sachfachunterricht in deutscher Sprache, da die Lehrplaninhalte für den bilingualen Unterricht auf den Vorgaben der gültigen Lehrpläne des jeweiligen Sachfachs in deutscher Sprache basieren

2. Wie ist der bilinguale Zweig an unserer Schule aufgebaut?

5./6.Klassen :

  • erweiterter Englischunterricht für alle Schüler zur Vorbereitung auf den Geographieunterricht in englischer Sprache ab Klasse 7

Ende Klasse 6 :

  • Informationselternabend über alle Modalitäten zum Übertritt
  • freiwillige Bewerbung zum Übertritt in den bilingualen Zweig
  • Voraussetzung: (mindestens) gute Leistungen in Englisch, Deutsch und Geographie
  • Entscheidung über die Aufnahme in den bilingualen Zweig durch die Klassenkonferenz

7./8.Klassen :

  • Geographieunterricht in englischer Sprache für die Schüler, die in den bilingualen Zweig aufgenommen wurden
  • eine Wochenstunde zusätzlich in Geographie und der ersten Fremdsprache Englisch für diese Lerngruppen

9./10. Klassen :

  • Einstieg in Geschichte in englischer Sprache
  • Fortführung Geographie in Englisch
  • je eine Stunde zusätzlich in diesen beiden Fächern (Zusatzstunde Englisch entfällt)

11./ 12. Klassen :

  • Möglichkeit zur Fortführung der bilingualen Ausbildung in der Kursstufe:
    → Angebot jeweils eines der beiden Sachfächer (Geographie oder Geschichte) als Kurs mit erhöhtem Anforderungsniveau zu belegen
    → Erwerb eines besonderen Zertifikats: nach erfolgreich bestandener Abiturprüfung in diesem
    Sachfach und einem guten Abschluss in Englisch (erhöhtes Anforderungsniveau)